Menü

Game Changer

In der mittlerweile dritten Ausgabe des DigiBooks stellt Klöckner & Co Game Changer vor, die den zukünftigen Weg und die Strategie des Unternehmens mit Leben und Ideen füllen. Mit René Stäblein ist auch ein Mitarbeiter von Becker Stahl-Service dabei.

„Bei der Einführung der Betriebsdatenerfassung waren wir mit dem Angebot eines Dashboards des Dienstleisters einfach unzufrieden. Da habe ich dann kurzerhand beschlossen, selbst ein Dashboard zur Erfassung von Anlagenleistung und Peripheriezuständen zu programmieren“, berichtet René. Denn zu seinen Kernaufgaben als stellvertretender Betriebsleiter von Becker Stahl-Service gehört die Überwachung von Produktionsleistungen. Außerdem erstellt er wichtige Statistiken zur Anlagenverfügbarkeit. Für die Steuerung des Unternehmens seien KPIs, also die Ist-Daten über Zustände und Prozesse im Unternehmen, extrem wichtig. „Durch die mit dem Dashboard neu geschaffene Transparenz können wir jetzt Tendenzen und Abweichungen von unseren Ziel-KPIs wesentlich schneller erkennen und steuern als je zuvor“, berichtet er. Außerdem seien im alten Prozess die wenigen und starren Informationen nur wenigen Nutzern zugänglich gewesen. „Jetzt hat jeder die Möglichkeit, individuelle KPIs sichtbar zu machen“, erklärt René seine Entwicklung.

Der Weg dahin sei aber auch nicht ganz einfach gewesen. „Das Dashboard wurde in einer Programmiersprache entworfen, die ich erst einmal lernen musste“, erzählt René. Andere Hürden habe er dann mithilfe seiner KollegInnen und der Unterstützung des Unternehmens lösen können. Jetzt freut er sich über das Ergebnis: „Ich konnte damit meinen Beitrag zur Digitalisierung unseres Unternehmens leisten. Und meine Kolleginnen und Kollegen profitieren von dem Projekt.“

René beschreibt die Digitalisierung als alternativlos: „Die Diskussion zum Thema Industrie 4.0 und die Auswirkung der Corona- Krise haben mir nochmals klargemacht, wie verwundbar veraltete Systeme sind.“ Deshalb rät er auch, eine moderne Basis für neue Lösungen zu schaffen, die unser Unternehmen für die Zukunft wettbewerbsfähig macht und sogar Vorsprünge ermöglicht. Und die Hürden auf dem Weg dahin? Für René gilt das Motto: „Aus Hürden erwachsen Ideen. Bleiben Sie dran!“